Über das WWS

Das Wild Wild South ist ein internationales Multisport-Turnier, das alle zwei Jahre von Abseitz Stuttgart e.V., dem Sportverein für Schwule, Lesben und Freund*innen, organisiert wird.

Was 1996 als reines Volleyball-Turnier begonnen hat, ist mittlerweile auf eine dreitägige Veranstaltung mit vielen verschiedenen Wettbewerben und Kursen in mehreren Sportarten und einem umfangreichen Zusatzangebot angewachsen. Bei den vergangenen Ausgaben haben bis zu 500 Gäste aus mehr als 15 Ländern ihren Weg nach Stuttgart gefunden und hier ein schönes, sportliches Frühlings-Wochenende verbracht.

Die Geschichte des Wild Wild South spiegelt die Vereinsentwicklung von Abseitz wieder. Nachdem sich in den 1990ern das Sportangebot sowohl im Verein als auch beim jährlich ausgetragenen Turnier auf Volleyball und Badminton beschränkt hat und der Großteil der Vereinsmitglieder und Turnierteilnehmer männlich war, verzeichnete Abseitz in den frühen 2000er Jahren einen enormen Zuwachs. Neue Abteilungen wurden gegründet, und auch der Frauenanteil im Verein hat sich vervielfacht. Dieser Entwicklung sollte auch beim Wild Wild South Rechnung getragen werden. Um den höheren Aufwand besser stemmen zu können, wurde 2002 beschlossen, das Wild Wild South künftig nur noch im Zweijahresrhythmus zu organisieren.

Das hat sich gelohnt: Seitdem sind Sportarten wie Schwimmen, Fußball, Squash und Schießen und Workshops in Yoga, Tanzen und Fitness ein fester Bestandteil des Wild Wild South. Wettkämpfe in Tennis, Ringen und Tischtennis standen auch schon auf dem Programm. Darüber hinaus konnte jedes Wild Wild South auch mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwarten, das traditionell eine Party am Samstagabend und einen Brunch am Sonntag beinhaltet, aber auch Kultur-Specials oder Stadtführungen. So ist das Wild Wild South nicht nur ein sportlicher Event, sondern ein Garant für Spaß, Freundschaft und neue Begegnungen.

Das Turnier ging 2017 in die 15. Ausgabe und wurde wieder ausschließlich ehrenamtlich durch Abseitz-Mitglieder gestemmt. Wir sind stolz auf dieses Engagement im Verein und darauf, dass es uns dank jahrelanger Erfahrungen gelingt, das Wild Wild South jedes Mal aufs Neue auf einem hohen und professionellem Niveau zu organisieren.

Unser Anspruch ist es, eine vorurteilsfreie Umgebung für Sport, Austausch und Feiern zu bieten, auch über die Grenzen der LSBTTIQ-Community hinaus. Hier ist ausdrücklich jede*r willkommen, gemeinsam mit uns zu spielen, zu tanzen, zu klettern, zu schwimmen, zu meditieren, zu laufen, zu feiern, zu genießen!
Wir wünschen euch viel Spaß und Freude dabei!